2019-09-21

20 Grundversorger senken die Gaspreise

Gas könnte für viele deutsche Verbraucher schon bald günstiger werden. 20 Gasversorger planen Preissenkungen für den Herbst -trotz Ukraine-Krise. Im September beträgt die durchschnittliche Preissenkung 2,8 Prozent, im Oktober im Schnitt sogar 4,8 Prozent. Die Firmen SÜC Energie und H2O aus Coburg verbilligt ihren Preise bereits Ende des Sommers um stolze 11,5 Prozent. Die Preisentwicklung bei Gasversorgern ist nicht einheitlich, was an den unterschiedlichen Einkaufsstrategien liegt. Manche Versorger haben langfristige Lieferverträge, andere decken sich kurzfristig ein.

Gaspreise bleiben trotz Ukraine-Krise stabil

Die Hälfte der russischen Gaslieferungen nach Europa wird über ukrainische Pipelines abgewickelt. Bei einem Lieferstopp wäre Deutschland zunächst aber gut gerüstet. Die 51 deutschen Gasspeicher sind aktuell zu fast 90 Prozent gefüllt. Das entspricht etwa 23 Milliarden Kubikmetern und reicht für mehrere Monate.

Ein Grund für die relativ entspannte Situation am deutschen Gasmarkt ist der geringe Verbrauch durch die milde Witterung im letzten Winter. Der Gas-Verbraucherpreis hat sich – im Vergleich zum Vorjahr – in diesem Jahr nur wenig verändert. Er steht zur Zeit bei 6,52 Cent je Kilowattstunde bei einem Jahresverbrauch von 20 000 Kilowattstunden.

Artikel „Sanktionen gegen Russland – Was bedeutet das für den Gaspreis?“

 

Der beste Gaspreis in Ihrer Region GASPREISVERGLEICH

 

1.600
2.400
3.200
4.000
Eigener Verbrauch
kWh