Gasvergleich, die Empfehlungen der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest erklärt in ihrer Novemberausgabe, wie Gasvergleich und Anbieterwechsel problemlos funktionieren und wie Sie das Beste aus den Bonuszahlungen herausholen. Folgen Sie dem Ratgeber, um Geld und Zeit zu sparen, denn es gibt pro Ort im Schnitt 65 seriöse Gasanbieter mit meist fairen Tarifen. Egal, ob Sie ein aktiver oder bequemer Wechseltyp sind,  Sie finden den passenden Tarif.

Im Heft Finanztest 01/2018 rechnen die Energie-Experten vor, dass Gaskunden mit flexiblen Tarifen gegenüber der Grundversorgung oder älteren Verträgen bis zu 300 Euro im Jahr sparen können. Vielwechsler bis zu 514 Euro. Folgen Sie der Schritt-für-Schritt-Anleitung für einen sicheren Wechsel des Gasanbieters. Das geht einfacher, als manch einer vermutet.

Die wichtigsten 3 Schritte zum Gasanbieter wechseln:

  1. Gasanbieter vergleichen
  2. Gastarife eingrenzen
  3. Wechsel online beantragen

Wir übernehmen den kostenlosen Wechsel für Sie.

Die Stiftung Warentest Einstellungen auf einen Blick

Gasvergleich Stiftung WarentestDer Gastarif ist abhängig vom Wohnort und die Preisunterschiede innerhalb Deutschlands groß. Sind Sie, wie die meisten Deutschen, im Grundtarif des örtlichen Gasanbieters? Dann liegt Ihr Sparpotenzial bei etwa 30%, wie die Finanzexperten von Stiftung Warentest ermittelt haben. Wer mit den hier im Gasvergleichsrechner voreingestellten Filtern auf die Suche geht, findet auf den ersten zehn Plätzen überwiegend faire Tarife. Diese Einstellungen sind besonders wichtig:

monatliche Zahlung des Abschlags (kein Jahresbeitrag per Vorkasse)
kurze Vertragslaufzeit (Bei 6 – 12 Monaten bleiben Sie flexibel)
kurze Kündigungsfrist (4 – 6 Wochen sind hier vernünftig)
Preisgarantie über die Vertragslaufzeit (Das gibt Ihnen Sicherheit)
kurze Vertragsverlängerung (1 Monat ist empfohlen)
Boni werden nur bei aktiven Wechslern in den Gesamtpreis einberechnet

Verbraucherfreundliche Tarife für 2019 mit Preisgarantie und Sofortbonus
3.600 30 m²
4.800 50 m²
8.800 75 m²
11.500 100 m²
16.000 150 m²
18.000 200 m²
32.000 250 m²
Eigener Verbrauch
kWh

Die Tarife im Gasvergleichsrechner

In der Datenbank des Gastarifrechners sind 948 Gasanbieter erfasst. Zur Berechnung der Tarife braucht der Gasrechner die Postleitzahl des Wohnortes (PLZ) und den jährlichen Gasverbrauch. Er errechnet dann die am jeweiligen Wohnort verfügbaren Gastarife. Die angezeigte Ersparnis bezieht sich immer auf einen vergleichbaren Tarif beim örtlichen Gasanbieter. Dieser Vergleichstarif lässt sich im Gasrechner ändern. Darauf können Sie sich beim Gastarifvergleich verlassen:

Grundeinstellung Stiftung Warentest
 Bonus deutlich gekennzeichnet
 Keine Pakettarife oder Verträge mit Kaution

Gasrechner TÜV geprüft mit SEHR GUT
Transparente Tarife, neutraler Gasvergleich
direkter, kostenloser & sicherer Wechsel

Neukundenbonus und Sofortbonus sparen im ersten Jahr viel Geld. 20-30% Prämie sind möglich.
 Schauen Sie unbedingt den kWh-Preis an – er sollte möglichst niedrig sein.
Achtung: Meiden Sie Paket­tarife (kWh) und Tarife mit Vorkasse oder Kaution.

Bei den Einstellungen „Stiftung-Warentest Empfehlung“ in den Rechnern für Tarifvergleiche handelt es sich laut test.de nicht um ein gemeinsames Projekt der Stiftung mit den Anbietern. Die Voreinstellungen „Stiftung-Warentest Empfehlung“ wurden freiwillig von jedem Vergleichsportal übernommen und richten sich nach den Suchkriterien, die von der Stiftung Warentest für die Benutzung des Gasvergleichsrechners empfohlen werden.

Welche Gastarife empfiehlt die Stiftung Warentest?

Sind Sie der aktive Wechselkunde oder doch eher bequem? Das entscheidet über Höhe der Ersparnis und Aufwand beim Wechsel. Bei der Auswahl des neuen Anbieters sollten Sie darauf achten, welche Erfahrungen andere Gaskunden gemacht haben. Sie können das im Vergleichsrechner sehen, wenn sie auf die Bewertungs­stern­chen der Anbieter klicken.

Der aktive Gaskunde wechselt jedes Jahr den Anbieter, hat seine Kündigungsfrist im Blick und kassiert jedes Jahr den Bonus. Er achtet auf:

 Hohen Sofort- und Neukundenbonus
Preisgarantie und kurze Kündigungsfrist

Ersparnis etwa 32%

Wird der Kündigungstermin verpasst, zahlt der aktive Kunde mehr als im Vorjahr, denn der Gasanbieter bietet den Neukundenbonus nicht jedes Jahr an. Darum auch ein Auge auf den kWh-Preis haben. Gerade aktive Kunden, die einen Tarif mit hohem Bonus abschließen, sollten nicht nur auf den Preis achten, sondern auch die Bewertung einbeziehen.

Der bequeme Gaskunde möchte sich möglichst wenig mit seinem Gastarif beschäftigen und nicht jedes Jahr den Anbieter wechseln. Er achtet auf:

 Niedrigen Arbeitspreis (kWh)
 Niedrigen monatlichen Grundpreis
Möglichst lange Preisgarantie

Ersparnis etwa 20%

Auch der bequeme Wechsler muss mit Preisersteigerungen nach Ablauf der Preisgarantie rechnen.

Gasvergleich

Vom Gasanbieter abgelehnt – Stiftung Warentest hilft

Viele Kunden machen jedes Jahr den Gasvergleich und wechseln, wenn ein günstigerer Tarif im Angebot ist. Das hält bei Preiserhöhungen die Kosten stabil und wird oft mit einen gutem Bonus von circa 200 Euro belohnt. Doch in letzter Zeit werden immer mehr Kunden abgelehnt, trotz guter Bonität. Oft mit einer lahmen Begründung. „Abstimmungs­schwierig­keiten mit dem Netz­betreiber“ oder „Kommunikationprobleme zwischen dem bisherigen und dem neuem Anbieter“ seien der Grund.
Fakt ist, außer­halb der Grund­versorgung dürfen Gasanbieter Wechselanfragen ohne Begründung ablehnen. Wechselpilot bestätigt, dass in letzter Zeit etwa jeder zehnte Kunde abgelehnt wurde.
Warum einige Gasanbieter manche Kunden nicht wollen, erklärt Fabian Fehrenbach, Jurist bei der Verbraucherzentrale Rhein­land-Pfalz: „Einige Energieanbieter haben ihre Tarife so kalkuliert, dass sie erst im zweiten Jahr, wenn die Boni wegfallen, mit dem Kunden Geld verdienen. Unternehmen, die ihre Tarife so knapp kalkulieren, haben wenig Interesse an Kunden, von denen sie vermuten, dass sie nach einem Jahr wieder wechseln.“ Doch genau diese Gastarife werden bei den Vergleichsportalen meist an erster Stelle gezeigt.
Für den Kunden wird das unangenehm, denn statt eines günstigen Gastarifs bringt ihm der Gasvergleich nur mehr Arbeit und im schlimmsten Fall rutscht er in die Grundversorgung, die nicht gerade zu den Schnäppchen gehört.
Am häufigsten trifft es Kunden mit hohem Verbrauch oder Wechsler, die aktuell bei einem Discounter unter Vertrag sind. Hohe Ablehnungsquoten wurden von Maingau Energie, E-wie einfach, bei N-Ergie, und Vattenfall gemeldet.

Was tun, wenn man beim Gasvergleich abgelehnt wurde?

  1. Kümmern Sie sich nicht zu spät um den Wechsel, denn werden Sie abgelehnt, bleibt Zeit für einen zweiten Versuch
  2. Fordern Sie Ihren alten Versorger auf, Ihre Daten zu löschen. Energielieferanten sind verpflichtet, Ihre persönlichen Daten zu löschen oder zu sperren, wenn der Kunde das möchte – so verlangt es die Daten­schutz-Grund­ver­ordnung (DSGVO).  Werden solche Aufforderung vom Gasanbieter ignoriert, droht ein hohes Bußgeld.

Mit diesem Musterbrief zur Datenlöschung können sie der Ablehnung vorbeugen.

Empfiehlt Stiftung Warentest den Gasvergleich ohne Bonus?

Stiftung Warentest empfieht, einmalige Bonuszahlungen nicht direkt in die Gesamtkosten  einrechnen zu lassen, denn Sofortbonus und Neukundenbonus werden nur im ersten Vertrags­jahr gezahlt. Verlängert sich der Vertrag wird er teuer. Hier wird empfohlen, den Termin nicht zu verpassen und wieder zu wechslen. Auch bringen Boni manchmal Probleme mit sich, denn meist sind die Bonuszahlungen an Bedingungen geknüpft. Vor allem daran, dass Sie ein Neukunde sind. Was bedeutet, dass Ihr Haushalt oder Anschluss in den vergangenen 6 Monaten keinen Gasvertrag bei diesem Anbieter oder seinen Tochterfirmen (s.u.) hatte.

Häufig wird der Bonus nach Ablauf der Mindest­vertrags­lauf­zeit verrechnet. Beträgt der Bonus einen bestimmten Prozentsatz vom Jahres­verbrauch, wird er auf der Jahres­abschluss­rechnung gutgeschrieben. Nur der Sofortbonus, der 4 bis 9 Wochen nach Liefer­beginn ausgezahlt wird, muss nicht zurück­ gezahlt werden, wenn der Vertrag vorzeitig gekündigt wird. Sie haben den Wink mit dem Zaunpfahl sicher verstanden.

Bonuszahlungen standen lange im Verruf, da einige Unternehmen die versprochenen Boni nicht zahlen wollten. Die Vergleichsportale bestätigten jedoch, dass sich deutlich weniger Kunden über unkorrekte Bonuszahlungen beschweren.

Sind Sie nun Neukunde oder Altkunde? Wer zum Beispiel von Grünwelt Energie zu Gas.de wechselt oder anders herum, ist kein Neukunde. Das gilt auch für einen Wechsel zwischen ExtraEnergie, Prioenergie und Hitgas, ebenso für Wechsler von Rheinpower zu EnergieGut. Meist steht der Name des Gasanbieters und der Name der „Marke“ beim Tarif gelistet.

Zum Gasanbieter vergleichen benötigen wir Ihre Postleitzahl und Ihren Gasverbrauch.
3.600 30 m²
4.800 50 m²
8.800 75 m²
11.500 100 m²
16.000 150 m²
18.000 200 m²
32.000 250 m²
Eigener Verbrauch
kWh

Der Wechsel: Vom Gasvergleich zum neuen Gasanbieter

Gas-Vergleich und Erdgas-Vergleich

Gasvertrag oder Jahresrechnung bereitlegen

Für einen Anbieterwechsel werden die Kundennummer, der Jahresverbrauch und die Zählernummer benötigt. Diese Informationen finden Sie in im Gasvertrag oder der Jahresabrechnung.

Neuen Gastarif suchen

Gasvergleichsportale zeigen die tagesaktuellen Gaspreise, die neuesten Bonuszahlungen und bieten einen guten Marktüberblick. Einige Portale bieten unterschiedliche Konditionen, weshalb ein Gegenvergleich sinnvoll ist. Hier vergleichen Sie die Preise von Check24 und Preisvergleich auf einen Blick.
Nach Eingabe von Postleitzahl und Jahresverbrauch werden alle ortsverfügbaren Gastarife angezeigt. Der günstigste Tarif steht an erster Stelle gefolgt von den jeweils günstigeren. Bei der Wahl des neuen Versorgers ist es empfohlen die Vorraussetzungen für die Bonuszahlungen sorgfältig zu lesen und die Weiterempfehlungsquote zu beachten, um die seriösen Gasanbieter herauszufiltern.

 Neuen Gastarif auswählen

Neukundenbonus und Sofortbonus sind heutzutage in fast jedem Vertrag enthalten. Der Sofortbonus wird einige Wochen nach Belieferungsbeginn ausgezahlt, der Neukundenbonus erst mit der nächsten Jahresrechnung.

Achtung: Stiftung Warentest empfahl viele Jahre, nur Tarife ohne Bonuszahlungen zu wählen. Das schützt nicht vor Preiserhöhungen. Vermeiden Sie Preiserhöhungen durch die Wahl einer langen vollen Preisgarantie. Ein Vertrag mit kurzer Kündigungsfrist und kurzer Vertragsverlängerung ist hilfreich, sollte der Gasanbieter doch irgendwann die Preise anziehen.

Neuen Gasanbieter überprüfen

Holen Sie Informationen ein über den Gasanbieter Ihrer Wahl. Ist er seriös? Lesen Sie die Kundenbewertungen in den Gasvergleichsrechnern und schauen Sie wie der Versorger in aktuellen Gasanbieter-Rankings abschneidet. Googlen Sie den Namen des Anbieters mit dem Zusatz “Erfahrungen” oder “Probleme”

Neuen Gasvertrag abschließen

Haben Sie sich für einen neuen Gasanbieter entschieden, können Sie den Wechselantrag bequem online ausfüllen. Damit der Wechsel zum neuen Anbieter schnell geht, tragen Sie Ihre Daten korrekt und vollständig ein. Schauen Sie dazu auf Ihre letzte Rechnung. (Ihre Adresse, Gaszähler-Nummer, Kunden-Nummer beim aktuellen Versorger, jährlicher Gasverbrauch)

 Ab jetzt kümmert sich der neue Gasanbieter

Der Wechsel geht dann wie von allein, weil der neue Gasanbieter alles weitere übernimmt. Er kündigt beim alten Gasversorger und sorgt für eine nahtlose Versorgung mit Gas.
 Sie erhalten die Bestätigung des Vertragsabschlusses mit dem genauen Liefertermin innerhalb weniger Tage per Post. Nach ca. 4-6 Wochen werden Sie vom neuen Anbieter beliefert und bekommen von Ihrem alten Gasversorger eine Abschlussrechnung.

Haben Sie ein Gaspreiserhöhung bekommen, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. In diesem Fall sollten Sie selbst kündigen [schriftlich als Einschreiben mit Rückschein]. Hierfür bleiben Ihnen meist nur 14 Tage Zeit.

Zu Ihrer Sicherheit: Innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss können Sie den Liefervertrag ohne Angabe von Gründen widerrufen. § 312g Abs. 1 BGB.

Im Gastarifvergleich: Faire Tarife mit Preisgarantie und Bonus
3.600 30 m²
4.800 50 m²
8.800 75 m²
11.500 100 m²
16.000 150 m²
18.000 200 m²
32.000 250 m²
Eigener Verbrauch
kWh

GASANBIETER TEST: Die TESTSIEGER unter den Gasanbietern

Für die Ausgabe L110l/7N2M0s13264YP machte die Stiftung Warentest den letzten reinen Gasanbieter Vergleich. Alle weiteren Tests beziehen sich auf die Qualität der Gasvergleichsrechner, Bonuszahlungen oder einzelner Gastarife.

Seriöse Gasanbieter vergleichen: Die aktuellsten Tests

Den zur Zeit aktuellsten Gasanbieter Vergleich veröffentlichte das Deutsche Institut für Service-Qualität im Mai 2016. Das DISQ hat 37 Gas- und Ökogasanbieter im Auftrag von n-tv auf Herz und Nieren geprüft. Der Gastarif Vergleich bestätigte, dass die Ersparnis für Gaskunden im 3-stelligen Bereich liegt. Im jährlich durchgeführten Gasanbieter Vergleich zeigte sich eine deutliche Serviceverschlechterung bei der gesamten Branche. Die Bewertungen fielen von 68,7 auf 65,6 Punkte. Nur 3 Unternehmen wurde eine sehr gute Kundenorientierung bestätigt.  Zur Auswertung „Test: Gasanbieter vergleichen“

Seriöse Gasanbieter: Beziehung zwischen Preis und Service

Beim Gasanbieter ist Seriosität besonders wichtig. 64 % der Verbraucher hatten 2014 bei einem Wechsel ihres Versorgers die Befürchtung bei einem unseriösen Gasanbieter zu landen. Doch welchen Versorgern kann man trauen?

Kunden benötigen solide Informationen über Gasanbieter, Vergleich und Konditionen als Basis für einen Anbieterwechsel. Diese Informationen bekommen sie hier.
Die Beziehung zwischen Preis und Service ist im Allgemeinen klar. Teurere Versorger bieten meist einen sehr guten Service. Günstigere Gasanbieter schneiden beim Service im Vergleich überwiegend schlechter ab.

Doch ein zweiter Blick zeigt überraschend positive Ergebnisse. Einige Anbieter bieten einen besseren Service, als man bei dem Preis erwarten würde.

Quelle: Bund der Energieverbraucher

Im unteren Preisbereich im Gasanbieter Vergleich sind die Überraschungskandidaten extrastrom (ExtraEnergie) und 123energie sowie E wie Einfach. Im teureren Gasanbieter-Regal punkten die Stadtwerke München (SWM) und lekker Energie mit gutem Service. Im Gegensatz dazu gibt es Gasanbieter, die im Vergleich „Preis-Leistung“ einen geringeren Service bieten. Dazu gehört Energy2day (voltera), E.ON und EnergieGut.Gasanbieter Vergleichen Preis (Grafik)

Gaspreisvergleich Tarife

Stiftung Warentest Gasvergleich Test

Die Stiftung Warentest hat die Gastarife in den 20 größten deutschen Städten für einen Beispielhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden (kWh) getestet. Die größte Ersparnis fanden sie in Leipzig mit 755 Euro im Tarif „Montana garant“.

Klare Testsieger unter den Gasanbietern waren die Montana Energiehandel GmbH, dicht gefolgt von der Logo Energie GmbH. Leider beliefern diese Gasanbieter nicht alle Regionen Deutschlands.

Unter test.de/Gastarife gibt es die Testsieger für 20 deutsche Städte kostenlos als Download.

In den Heften: Seriöse Gasanbieter vergleichen, der faire Gastarif Vergleich, der beste Gasvergleichsrechner.
Den Artikel der Test 11/2015 gibt es hier für 1,50 € Gaspreise: Wie Sie mehr als 400 Euro pro Jahr sparen können
Den Artikel der Test 10/2014 gibt es hier für 1,50 € Gast­arif­rechner im Test

Häufig gestellte Fragen beim Gasvergleich

Ist mein Abschlag beim Gas zu hoch?

Abschlagszahlungen sind eindeutig geregelt, doch laut Stiftung Warentest gibt es immer wieder Ärger um den Abschlag, die monatliche Zahlung für Gas. Dabei sind die Regeln § eindeutig: „Kunden müssen pro Monat ein Zwölftel des Betrags zahlen, der dem Energieversorger fürs laufende Jahr wahrscheinlich zusteht.“

Wann kann man den Gasanbieter wechseln?

Jeder Verbraucher kann seinen Gasanbieter wechseln. In der üblichen Grundversorgung ist das wann immer Sie wollen möglich. Die Frist zur Kündigung beträgt zwei Wochen. Haben Sie schon einmal Tarif oder Anbieter gewechselt, sind Sie in einem sogenannten Sondertarif und müssen die vereinbarten Kündigungsfristen einhalten. Sie suchen sich im Gastarifrechner einen neuen Gasanbieter und der kümmert sich um die Vertragsaufhebung mit Ihrem alten Energieanbieter. Der Wechsel dauert ungefähr 4-6 Wochen.

Ist die Kündigung beim Gasanbieter bei einer Preiserhöhung ratsam?

Bei einer Erhöhung der Gaspreise haben Sie ein Sonderkündigungsrecht von 14 Tagen. Kündigen Sie Ihren Gasvertrag so schnell wie machbar und recherchieren Sie anschließend in aller Ruhe einen neuen Gasanbieter. Ein Sonderkündigungsrecht besteht aber nur, wenn der Gasanbieter seinen Preis erhöht, nicht wenn er Steuererhöhungen oder staatliche Abgaben weitergibt.

Wie lange dauert der Wechsel zum neuen Gasversorger?

Der Gasversorger Wechsel darf nicht länger als 6 Wochen dauern. So steht es im Energiewirtschaftsgesetz. Der neue Gasanbieter muss Ihnen direkt schriftlich bestätigen, ob und zu welchem Termin er die Gasbelieferung beginnen kann. Hat er Ihnen 2 Wochen nach Abschluss des Vertrages noch keinen verbindlichen Liefertermin mitgeteilt, sind Sie nicht mehr an Ihr Angebot gebunden.

Was kosten Gasanbietervergleich und Wechsel zu einem günstigeren Gasanbieter?

Der gesamte Prozess ist vollständig kostenlos. Alle Verbraucher machen den Gas-Vergleich mit dem online Gastarifrechner vollständig gebührenfrei. Sie können sich alle Tarifein aller Ruhe ansehen und sind nicht verpflichtet, einen Gasvertrag abzuschließen. Auch der Wechsel zum neuen Anbieter ist komplett kostenlos. Sollten Sie nach Abschluss des Vertrages sogar noch einen billigeren Tarif finden, haben Sie sogar zwei Wochen Zeit, den Vertrag zu widerrufen. Alles andere ist unseriös.

Ist eine Lieferunterbrechung zu befürchten?

Nein. Die Gasversorgung ist staatlich gesichert und somit ist eine Lieferunterbrechung nicht zu befürchten. Beim Gasanbieterwechsel, ist der alte Gasversorger so lange zur Gasbelieferung verpflichtet, bis der Anbieterwechsel ausgeführt ist.
Es wird auch keine Gasunterbrechung geben, sollte der Wechsel aus irgendeinem Grund verzögert werden. Sogar bei Insolvenz des Gasanbieters (Schlagwort flexGas) werden Sie immer Gas haben, denn der regionale Grundversorger ist gesetzlich verpflichtet die lückenlose Versorgung zu garantieren.

Könnte man mit dem Gasrechner auch Tarife für Ökogas vergleichen?

Wenn es Ihnen beim Wechsel des Gasanbieters nicht nur auf die Preise, sondern auch auf die Natur ankommt, können Sie auch zu einem Anbieter für Ökogas wechseln. Die generieren Gas ausschließlich aus erneuerbaren Energien.
Für Ökogas müssen Sie beim Gas Vergleich das Häkchen bei Ökogas setzen. Dann kommt bald sauberes Gas durch Ihre Leitung.

Bekomme ich eine Abschlussrechnungen vom bisherigen Gasanbieter?

Der alte Gasanbieter muss Ihnen innerhalb von sechs Wochen eine Endrechnung über den bis zum Wechseltermin angefallenen Gasverbrauch schicken. Haben Sie zu viel bezahlt, erhalten Sie dieses Geld zurück.
Vor bösen Überraschungen schützen Sie sich am besten, wenn Sie sich den Zählerstand bei Vertragsbeginn und bei dessen Ende aufschreiben. Es ist klug, einen Zeugen dabei zu haben oder ein Foto mit dem Mobiltelefon zu machen.

Was ist ein Gaspaket?

Bei einem Gaspaket erwerben Sie eine vereinbarte Menge Erdgas (kWh – Kilowattstunden) und bezahlen dieses meist per Vorauskasse. Meist ist der Preis für das Paket sehr viel billiger als die anderen Tarife.
Achtung, nicht verbrauchte Gasmengen (kWh) verfallen und der Mehrverbrauch wird extra teuer berechnet. In den meisten Fällen raten wir von Tarifen ab, bei denen der Jahresverbrauch per Vorkasse bezahlt wird oder Gasmengen als Pakete gekauft werden.

Was sind Gastarife mit Vorauskasse?

Für gewöhnlich sind Vorauskasse Tarife die billigsten, weil der Gasversorger Ihr Geld im Voraus bekommt – gewöhnlich für 1 Jahr im Voraus. Es gibt immer die Gefahr, dass das gezahlte Geld im Falle einer Pleite vollständig oder zum Teil weg ist.
Aber, Vorauskasse ist z.B. beim Mobilfunk (Prepaid) keine Seltenheit. Tarife mit Vorauskasse für Gas werden auch von Tochterfirmen örtlicher Stadtwerke angeboten. Sollten Sie also an so einem Tarif interessiert sein, berücksichtigen Sie die Bewertungen und die Qualitätssiegel im Gasrechner. Das ist im Übrigen beim Strompreisvergleich genauso.

Wie oft sollte ich den Gasanbietervergleich machen?

Wenn Sie Geld sparen möchten, schauen Sie doch jährlich einmal rein, bevor Ihre Kündigungsfrist ausläuft. Dafür können Sie sich auch den Wechselwecker stellen. Oft werden neue Tarife mit Wechselbonus angeboten.

Kann ich vom neuen Gasvertrag zurücktreten?

Haben Sie den Liefervertrag über das Internet abgeschlossen, gibt es ein per Gesetz geregeltes Widerrufsrecht. Innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss des Vertrages können Sie vom Liefervertrag zurücktreten. So steht es im § 312g Abs. 1 BGB. Das gilt für alle Gasversorger einschließlich aller Stadtwerke oder Seiten mit Preisvergleich.

Ist der Gasvergleich auch mit einem anderen Gastarifrechner machen?

Die bekannten Gasrechner im Internet haben etwa 800 Lieferant in Ihrer Datenbank und knapp 10.000 Gastarife. Sie können den Gas Vergleich auch bei Verivox oder Check24 machen und entdecken bei jedem Gas Vergleich ähnliche Gastarife, vom Ökogas bis hin zum so genannten Billiggas vom Energiediscounter. Nicht alle Gasrechner haben die Voreinstellungen für „faire Tarife“, was den Gas Vergleich komplizierter macht.

Was ist die normale Grundversorgung?

Der Grundversorger ist der Gasversorger, der bei Ihnen vor Ort die meisten Haushalte versorgt. Er ist per Gesetz verpflichtet, alle Haushaltskunden zu versorgen, so dass eine Gasbelieferung sicher ist. Die Grundversorgung ist der Einsteiger-Tarif und in der Regel ein sehr teurer Gastarif. Haben Sie im Tarifrechner für Erdgas einen besseren Tarif gefunden, lässt sich der alte Liefervertrag mit einer Zeitspanne von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen auflösen. Auf diese Art ist es auch mit dem Stromanbieter bei einem Stromvergleich festgelegt.

Stiftung Warentest, wer ist das?

Stiftung Warentest ist eine deutsche Verbraucherorganisation und die bekannteste Stiftung in Deutschland. Sie wurde 1964 auf Beschluss des Deutschen Bundestages gegründet und prüft Waren und Dienstleistungen, um dem Verbraucher eine unabhängige und objektive Unterstützung zu bieten. Heute bekommt man Testberichte als Heft (Test, Finanztest, Ökotest) und Internet-Ausgabe zu Elektronik, Haushalt und Gesundheit sowie Finanzen, aber auch für Versicherung und Steuern. Überaus beliebt sind die Vergleiche für Fernseher, Wasserkocher, Waschtrockner oder Digitalkameras aber auch Zahnpasta, Schulranzen oder Leitungswasser werden wiederholend getestet. Oft warnt die Stiftung vor dem Kauf von Artikeln und leistet so einen wertvollen Beitrag zum Verbraucherschutz. Die Internet Ausgabe der Stiftung Warentest mit ausgesuchten Berichten aus Finanztest, Test, Ökotest finden Sie unter test.de.

Erdgas-Kunden, die Energie sparen wollen, finden hier einen Ratgeber