2019-09-21

Thermostat: Heizung smart per App steuern

thermostat Smart home appThermostat-Ventile gehören zur Standardausrüstung jeder Heizung. Sie ermöglichen die individuelle Einstellung der gewünschten Raumtemperatur und bestimmen so den Energieverbrauch. Dafür muss man nur wissen, wie man das Thermostat richtig bedient, sonnst geht es schnell ins Geld.

Eine einfache Lösung versprechen hier Anbieter von intelligenten Heizungssteuerungen. Die Bedienung erfolgt über das elektronische Thermostat oder über Smartphone bzw. Tablett – auch von unterwegs. Geworben wird mit maximalem Energiesparpotenzial in Kombination mit gesteigertem Wohngefühl.

Seit Google den Thermostat-Hersteller Nest gekauft hat, sind App-gesteuerte Heizungen ein heißes Thema. Automatisierte Heizungsregler mit Smartphone- oder Tablet-Anbindung kann man zurzeit in Deutschland von der Münchner Firma tado° oder dem französischen Unternehmen Netatmo kaufen.

Netatmo verspricht bis zu 25 % Ersparnis

Thermostat von Netamo

Der Netatmo-Thermostat erlaubt es, die Heizungseinstellungen über Smartphone, Tablet oder den Computer zu kontrollieren und ist für alle gängigen Heizungsanlagen verfügbar. Das Gerät lernt, die Gewohnheiten seiner Nutzer zu berücksichtigen und kann laut Herstellers sogar abhängig von der aktuellen Außentemperatur und von der Wärmedämmung des Hauses  den optimalen Start der Heizperiode berechnen. Das elektronische Thermostat spart laut eigenen Angaben bis zu 25 % des Energieverbrauchs und liefert einen monatlichen Energie-Report, der hilft den Energieverbrauch zu optimieren. Zurzeit kostet der Netatmo-Thermostat 179 Euro und kann bei Cyberport und Amazon bestellt werden.

tado° verspricht bis zu 30 % Ersparnis

Thermostat von tadoAuch dieser programmierbare Thermostat lässt sich per App und Computer steuern. Wer bislang keinen Funk-Regler hat, benötigt zusätzlich das tado°-Extension-Kit. Das schließt man an die Heizung an und dann verbindet es sich per Funk mit der sogenannten tado°-Bridge. Bis gut 30 Prozent Ersparnis verspricht das Münchner Hightech Start-up tado°, wenn man den App-gesteuerten Regler installiert.

Der tado°-Thermostat hat eine An- und Abwesenheitserkennung und regelt die Heizung automatisch herunter, wenn der Letzte das Haus verlässt. Die App lernt auf spezielle Eigenschaften, die z. B. durch die Wärmedämmung und die Fensterfläche bestimmt werden, zu reagieren und bezieht die Wettervorhersage aus dem Internet bei der Berechnung der Heizzeit mit ein. Mit einem Heizreport soll man die Kosten stets im Blick haben.

Das Gerät ist laut tado° mit fast allen Heizungssystemen kompatibel und kann für 249 Euro gekauft oder für 6,99 Euro im Monat gemietet werden. Eine Lösung für Mieter soll bald verfügbar sein.

1.600
2.400
3.200
4.000
Eigener Verbrauch
kWh